Textversion

Sie sind hier:

Corona-Mitteilung vom 16.04.2020

Corona-Mitteilung vom 20.03.2020

Corona-Mitteilung vom 19.03.2020

Corona-Mitteilung vom 14.03.2020

Bewerbungen während der Schließ- und Krisenzeit

Allgemein:

Startseite

Termine zur Berufsorientierung

Anfrage freier Ausbildungsplatz

Kontakt

Impressum

Datenschutz

Liebe Berufsfach- u. Fachschüler/-innen,

nachfolgend möchten wir Euch neue und schulamtlich gesicherte Informationen bekanntgeben, nach denen die BFS Wildenfels im restlichen Schuljahr 2019/20 handeln wird. Bitte habt Verständnis, dass derzeit noch nicht auf alle offenen Fragen eingegangen werden kann. Weiterführende Informationen erhaltet Ihr, sobald die weitere Vorgehensweise gesichert ist.

Fehlzeiten für alle Klassen der Berufsfach- und Fachschule:

Die jetzt auflaufenden Fehlzeiten (ab 16.März 2020) sind keine Ferien, sondern Lernzeiten unter besonderen Bedingungen. Sie werden weder als entschuldigte noch als unentschuldigte Fehlzeiten erfasst.

Berufspraktische Ausbildung und Praktika für alle Klassen der Berufsfach- und Fachschule:

Fehlzeiten, die aufgrund der aktuellen Situation (ab 16.März 2020) während der berufspraktischen Ausbildung bzw. des Praktikums entstehen, gehen nicht zu Lasten der Berufsfach- und Fachschüler (m/w/d).

Prüfungspraktika für unsere Abschlussklassen der Fachschule (Erz16tz und Erz17):

Alle Fachschüler/-innen in Vollzeit und Teilzeit bestehen die berufspraktische Ausbildung, auch wenn sie keine 90 Prozent der berufspraktischen Ausbildung (Prüfungspraktikum) aufgrund der eingetretenen Ausnahmesituation erreicht haben.

Ebenso werden alle Fachschüler/-innen in Vollzeit und Teilzeit zur berufspraktischen Prüfung zugelassen, auch wenn sie keine 80 Prozent der berufspraktischen Ausbildung aufgrund der eingetretenen Ausnahmesituation erreicht haben.

Vorgehensweise in allen Teilzeitklassen unserer berufsbegleitenden Erzieherausbildung:

Die Fachschüler/-innen unserer Teilzeitklassen sollen von ihren Trägern für ihre weiterhin zwei bestehenden Schultage Tage pro Woche nicht in den Einrichtungen zur praktischen sozialpädagogischen Arbeit herangezogen werden. In Absprache zwischen der Einrichtungsleitung und der/dem berufsbegleitenden Fachschüler/-in können die beiden regulären Schultage auch auf andere Arbeitstage in der Woche verlagert werden. Wir weisen darauf hin, dass auch die Fachschüler/-innen der Teilzeitausbildung derzeit unter besonderen Bedingungen Aufgaben der Fachschule zu Hause bearbeiten (Anordnung vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus) und die dafür vorgesehene Bearbeitungszeit (Lernzeit pro Woche) eingeräumt werden muss. Wenn der reguläre Schulbetrieb wieder fortgesetzt werden kann, gelten wieder die festgesetzten Unterrichtstage an den bekannten Wochentagen.

Mit freundlichen Grüßen
S.Zirpel